Beilklingen, Dechselklingen

Beilklinge
Beilklinge

Beilklinge

-fast unbeschädigt

-Vetschauer Flint mit brauner Steinpatina (Vetschauer Feuerstein gehört zu den Kreidefeuersteinen der Maasregion,Vorkommen Bereich niederländischen Südlimburg)

-Beilklingen wurden seinerzeit in Aststöcke geschäftet, mit Lederbänder und Birkenpesch fixiert.So hatten die Jäger und Sammler eine hochwertige Waffe oder auch ein Werkzeug um einen Baum fällen zu können..

-170 gr.

-Fundort in Swisttal  im April 2013

-gemeldet beim LVR-Overath

-sehr hoher geschätzter Sammlerwert .hoher ideeller Wert

-unverkäuflich

Beilklinge
Beilklinge

Beilklinge

Bild 2

Beilklinge
Beilklinge

Beilklinge

-110 gr.

-Fundort in Weilerswist 12-2016

-gemeldet beim LVR-Nideggen

-hoher Sammlerwert ,hoher ideeller Wert

-unverkäuflich

Vorarbeit zur Beilklinge

-Vorarbeit zur Beil. oder Dechselklinge

-Gewicht 1,7 kg

-Fundort: Weilerswist 08-2017

-Material Flint

Beilklinge

-Teilstück einer Flint-Beilklinge

-es sind gut die geschliffenen Längsfacetten zu erkennen

-Fundort: Weilerswist 03-2017

Beilklinge
Beilklinge

Werkzeug aus Schiefer

-Schneide beschädigt

-polierte Oberfläche, mit Längsfacetten,wunderschönes Artefakt, bis heute kein vergleichbares Stück gemeldet.

-160 gr.

-Fundort Weilerswist

-gemeldet beim LVR

-Sammlerwert

-unverkäuflich

 

Drechselklinge
Drechselklinge

 Dechselklinge

-Schneide beschädigt

-Dechselklingen wurden quer geschäftet, im Gegensatz zu Beilklingen, die hochkant geschäftet wurden

-180 gr.

-Fundort Weilerswist ( Vernich)

-gemeldet beim LVR

-hoher Sammlerwert

-unverkäuflich

Dechselklinge

-Teilstück, Nackenbereich

-Alter: Jungsteinzeit

-Fundort Weilerswist-Lommersum 04-2017

-gemeldet beim LVR

-Rohmaterial ist vermtl. Amphybolit / Schichtschiefer

-auch im Neolithikum verfügte man über sehr gute Bohrtechniken

-unverkäuflich

 

Messerklinge 1

-mehrere dieser Feuersteinklingen wurden hintereinader geschäfftet, und so als Messer benutzt

-Alter: Mittlere- bis Jungsteinzeit

-Fundort: Weilerswist 06-2014

-ca. 5 cm lang

-unverkäuflich

 

Messerklinge 2

-Feuersteinklinge

-Alter: Mittlere- bis Jungsteinzeit

-Fundort: Weilerswist 03-2017

-ca. 4,5 cm lang

-unverkäuflich

 

Messerklinge 3

 

-Feuersteinklinge

-Alter: Mittlere- bis Jungsteinzeit

-Fundort: Weilerswist 09-2017

-ca. 4,9 cm lang

-unverkäuflich

 

Messerklinge 6

 

-Feuersteinklinge

-Alter: Mittlere- bis Jungsteinzeit

-Fundort: Weilerswist 09-2017

-ca. 4,8 cm lang

-unverkäuflich

 

Flintfunde auf einer eheml. Grabungsstelle

-Fundort Gemeinde Weilerswist NRW

-Funddatum 08-2017

-im Umkreis von ca. 20m. gefunden

Endstück einer Dechselklinge

-Endstück steckte vermutlich noch im Aststock, als die Schneide abbrach.

-Fundort Weilerswist

-6cm x 5cm x 2 cm

-unverkäuflich

Werkzeug

-sehr glatt polierte Oberfläche

-liegt sehr gut in der Hand, Oberseite und Unterseite habe exakt die gleiche Form

-Schieferstein

-Fundort Weilerswist 17-04-2014

-Sammlerwert

-unverkäuflich

Dechselklinge

-abgebrochene Schneide einer Dechselklinge

-Material Basalt : Hier ist durch das lange Liegen die Oberfläche stark verwittert, die nicht verwitterten Kristalle treten an der Oberfläche hervor. So ist die Oberfläche nun sehr rau. In der Herstellungs- und Benutzungszeit war die Klinge schwarz und sehr glatt.

-Das Material ist leicht magnetisch und hat eine Dicht von 3,3 gr./cm³

-Vorkommen als Basalt-Dechsel im Rheinland eher selten

-Fundort: Weilerswist 20-04-2014

-unverkäuflich

Endstück eines Werkzeuges

-großes Endstück 9cm x9cm x6cm eines Artefakt

-Verwendung muß noch geprüft werden

-Seiten im Orginalzustand, andere Oberfläche durch Bearbeiten mit Schlagsteine in Form gebracht ( gepickte Oberfläche)

-Fundort Weilerswist 09-04-2014

-Quarzkiesel

-unverkäuflich

Beilklinge ( Bruchstück aus der Mitte)

-Alter: Neolithikum

-hoher ideeller Wert

-Fundort Weilerswist/ Vernich

-gemeldet dem LVR

-unverkäuflich

Werkzeug

-hierbei geht es nicht um die Form des Stückes, vielmehr um die Rundung unten, mit deutlichen Schlagspuren.

-zum Bearbeiten von anderen Gebrauchsgegeständen

-Alter: vermutlich Neolithikum

-Fundort Weilerswist/ Vernich 10-2013

-gemeldet dem LVR

-unverkäulich